allgemein

Mittelwände einlöten

Es werden mit Wabenstruktur geprägte Wachsplatten mittels Strom (mit einem speziellen Einlöttrafo) in den leeren Rähmchen fixiert. Die Bienen bauen dann darauf ihre Waben. Der Vorteil ist, dass man den Bienen damit vorgeben kann, in welcher Richtung sie die Waben bauen … das erleichtert dem Imker dann das Honigschleudern. Wenn man das nicht will, kann man die Bienen »wild« bauen lassen und das dann als »Scheibenhonig« ernten. Entnehmen sollte man Honig aber auf jeden Fall. (Ich entnehme nicht den ganzen Honig). Wenn die Bienen mehr Nektar eintragen, als sie im Winter benötigen, besteht die Gefahr einer Bienenbrutkrankheit, weil sich Sporen im alten Honig »verdichten«. Viele Berufsimker nutzen die Winterzeit um die Tätigkeit des »Einlötens« auszuführen. Ich habe ja nur ein paar wenige Völker und mache das gerne im sonnigen Mai, auf der Terrasse sitzend …