Bienengesundheit

Vandalismus: Bienenvolk umgeworfen

Es gibt nicht nur gute Menschen auf dieser Welt … diese Erfahrung musste jetzt leider auch ich machen. Viele hatten mir abgeraten, Bienenvölker in den Prater zu stellen … es sei zu gefährlich … zurecht? Jetzt hat es nämlich leider auch meine Bienen erwischt. In der Nacht von gestern auf heute wurde ein Bienenstock samt tausender Bienen umgeworfen. Ein Nachbar, der morgens mit seinen Hund unterwegs war, hat es als erster bemerkt und mich gleich informiert. Es macht mich unendlich traurig, dass es Menschen unter uns gibt, die so etwas anrichten. Heute ist kein schöner Tag 🙁

Bienengesundheit

Europa stimmt für Bienenschutz

Endlich! Lange hat es gedauert… Aber zum Glück wurden heute die drei bienengefährlichsten Arten von Neonicotinoiden (Clothianidin, Thiamethoxam und Imidacloprid) für die Anwendung im Freiland verboten. Der Beschluss der EU-Staaten erfolgte im Verwaltungsausschuss der Kommission mit der erforderlichen Mehrheit von zwei Dritteln. Das Verbot tritt mit Jahresende in Kraft. Die Neonicotinoide können Insekten töten, lähmen oder sogenannte Alzheimer Effekte hervor rufen! Hier geht es zu einem ausführlichen Artikel im Standard

Bienengesundheit

OÖ-Nachrichten starten Bienenrettungsaktion

Die OÖNachrichten starten eine Bienen­rettungs­aktion! Um 800 EUR bekommt man ein Bienenvolk für ein Jahr und dieses wird von einem OÖ-Imker betreut. 400 EUR davon fließen an ein Bienenschutzprojekt. Das Bienenvolk steht entweder beim Käufer oder beim Imker. Den Honig bekommt auch der Käufer. Zielgruppe sind Firmen, die in der Zeitung vorgestellt werden. Zitat: »Wir wollen in ganz Oberösterreich „Bienenfreunde“ gewinnen: Menschen, die in ihrem Garten ein Eck wuchern lassen, damit Bienen dort Nahrung finden. Menschen, die bewusst auf Pestizide und Spritzmittel verzichten. Menschen, die auf die Herkunft ihres Honigs schauen – und so die regionalen Imker unterstützen.« Ich finde das toll! Zum Artikel

Bienengesundheit Honig

Billigimporte von gefälschtem Honig!

Billigimporte gefährden die Bienen und in weiterer Folge die dringend erforderliche Bestäubungsleistung der Honigbiene und somit den Ertrag bei Nahrungsmitteln hier bei uns.

» Zwischen 2000 und 2014 ist die Produktion von Honig in China um 88% gestiegen, die Zahl der Bienenstöcke stieg im gleichen Zeitraum jedoch nur um 21%. «

Hier die erschütternde Studie »Honeygate: Wie Europa mit gefälschtem Honig überschwemmt wird« auf englisch (mit Bildern und Diagrammen) und hier die Übersetzung auf deutsch. Bitte kauft nur Honig von Imkern eures Vertrauens …

Bienengesundheit

„BuzzBox“ rettet Bienenvölker

Habe gerade das Kickstarter-Projekt »Buzzbox« entdeckt (Kurzbeschreibung auf deutsch). Mittels Sensoren werden Daten des Bienenstocks gemessen (Temperatur intern und extern, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck) und an das Handy des Besitzers übermittelt. Audio vom inneren des Bienenstocks wird aufgezeichnet und ausgewertet. So kann man (durch unterschiedliches Summen der Bienen) die Gesundheit des Volkes analysieren (inkl. Königin weg, Wachsmotten, Varroamilben, etc). Die Daten werden im Rahmen von OpenData Forschern zur Verfügung gestellt. Wenn Du  280 $ in die Erforschung der Bienengesundheit investieren willst … ich würde da auch gerne mitmachen und ein Bienenvolk zur Verfügung stellen … Also bitte gleich bei mir melden falls Du etwas für die Bienen tun willst.

Bienengesundheit

Varroa durch Beschallung loswerden?

Ein Berliner Imker forscht an der Beschallung der Varroa mit 15.000 Hertz / 90 Dezibel und das soll die Varroa umbringen und den Bienen nichts ausmachen … Wäre toll wenn das funktioniert. Das Gerät kostet nur € 86 mit Batterie und € 48 ohne Batterie. Ein Volk soll man zwei mal pro Jahr 30 Tage beschallen. Bin gespannt ob das den Bienen schadet oder nicht, eine unabhängige Studie zum „Varroa-Killer-Sound“ wäre super …
Hier geht es zum Artikel in der Magdeburger Volksstimme und hier zum Imkereibedarf Klaus(Bild: © fotolia)

Bienengesundheit Imkerverein

Bienenuntersuchung Nosema

In „meinem“ Imkerverein findet am Samstag eine kostenlose Bienenuntersuchung auf Nosemose (auch Frühjahrskrankheit genannt) statt. Auch wenn ich noch keine Bienen habe, schau ich mir das an.  Nosema apis  bzw. Nosema ceranae sind Erreger, die bei der erwachsenen Biene, die sogenannte Nosemose, eine Darmerkrankung, hervorrufen. Die zwei Erreger werden neuerdings zum Reich der Pilze zugeordnet. Es handelt sich um sporenbildende Zellparasiten, die in Zellen des Darmepithels der Biene eindringen und sich dort vermehren. Sie bilden als Dauerform infektiöse Sporen.

Bienengesundheit

Datenbank: Völker-Winterverluste

Gerade entdeckt, bis 12.5.2017 kann man noch teilnehmen:

Bienenstand.at versteht sich seit 2013 als Organ zur Verbreitung wissenschaftlicher Studien über Winterverluste von Bienenvölkern in Österreich, die an der Karl-Franzens-Universität Graz durchgeführt werden. In Ausnahmefällen werden auch andere Aspekte der Biologie der Honigbiene behandelt. Wir definieren den Bienenstand nicht nur als „das Grundstück auf dem sich das Bienenhaus oder der Freistand befindet, beziehungsweise die Beuten im Freien aufgestellt sind“ (Nitschmann & Hüsing, Lexikon der Bienenkunde), sondern auch als den Stand / die Situation der Honigbiene in Österreich. Jährlich sammeln wir die Erfahrungen zahlreicher Imkereien – die Ergebnisse finden Sie in unserer Datenbank!

Weiterlesen