Wissen

Wissen: Bienenkönigin, die Weisel

Die Bienenkönigin, vom Imker Weisel genannt, wird etwa bis zu fünf Jahre alt. In den Monaten Mai und Juni legt sie bis zu 2000 Eier am Tag. Das entspricht ihrem eigenen Körpergewicht. Im Winter stellt sie die Legetätigkeit komplett ein. Sie produziert Pheromone, die das Zusammenleben im Bienenvolk steuern. Die Königin wird bei ihrem Hochzeitsflug von bis zu 20 Drohnen begegattet und kehrt dann in den Stock zurück. Die Weisel ist nicht die Chefin im Bienenvolk, die Gemeinschaft (der Bien) entscheidet. Ist zB die Legeleistung der Königin aufgrund ihres Alters nicht mehr gut, dann weiselt das Volk um – es macht sich eine neue Königin. Der Name (der) Weisel kommt übrigens aus dem Mittelhochdeutschen und steht für Anführer, Oberhaupt. Damals glaubte man noch, daß nur ein männliches Tier einem so tollen, fleißigen Volk vorstehen könnte. Heute ist man klüger… Heute ist es die Weisel …