Wiener Honig aus dem Prater
Honig

Wiener Prater-Honig fast ausverkauft

Liebe Praterhonig-LiebhaberInnen!
Leider ist die Honigernte 2021 fast ausverkauft. Alle, die noch einen echten Wiener Prater Honig wollen, müssen sich rasch melden. Die Bienen sind jetzt in Winterruhe und sammeln schon Kraft für das nächste Bienenjahr. Ab Mitte Juli 2022 wird es wieder köstlichen und unverfälschten Honig aus dem Wiener Prater geben. Dann schon als zertifizierten BIO-Honig. Ich habe wieder vor 2x zu schleudern, einmal Mitte Juni und einmal Mitte Juli. Wie die 2022er-Honige schmecken werden, dass wissen wir erst Anfang Juli … also liebe Schleckermäulchen, meine Bienen und ich bitten wieder einmal um etwas Geduld …

Bienen füttern
Völkerführung

Bienen füttern – Futterkontrolle!

Eigentlich sollte das Auffüttern der Bienen in Wien ja mit Ende September abgeschlossen sein. Bei meiner Kontrolle vor zwei Wochen habe ich aber festgestellt, dass ein eher schwächeres Volk noch nicht genug Futter eingelagert hat. Also hat es heute noch einmal etwa 4 Liter Bio-Zuckersirup bekommen. Solange die Bienen ausfliegen (es nicht zu kalt ist) und zB Pollen holen, nehmen sie nach meiner Erfahrung das Futter noch an. Eine Futterwabe hatte ich auch noch, die haben sie auch bekommen. Es sollte also alles passen … der Winter kann kommen 🙂 Achja, ich nehme meinen Bienen nicht den ganzen Honig weg … sie behalten einen Teil davon.

Wiener-Honig-Preis-Honiggläser
Honig

Klare Herkunftsbezeichnung von Honig! Volksbegehren jetzt unterstützen!

Mitteilung des Österreichischen Erwerbsimkerbundes: Es geht um die Verbesserung der Herkunftsangaben von Lebensmittel generell und beim Honig vor allem um die konkrete Länderbezeichnung von Honigmischungen, anstatt des nichtssagenden „Aus EU-/Nicht-EU-Ländern“.

Bitte unterstützt das Volksbegehren! Die Fortsetzung dieses Texts und weitere Infos unter www.erwerbsimkerbund.at/klare-herkunftsbezeichnung-von-honig-volksbegehren-jetzt-unterstuetzen

Bio-Hanf-Dämmung für Bienen
Völkerführung

Bio-Hanf-Dämmung für Bienen

Letztes Jahr habe ich ja ein paar Bienenstöcke mit Dämmplatten aus Bio-Hanf ausgestattet, damit sie im Winter weniger »heizen« müssen. Da geht es weniger darum teuren Biozucker zu sparen sondern um die Bienen zu entlasten. Wenn Bienen (in der Wintertraube) weniger Wärme erzeugen müssen, dann schont sie das natürlich und sie leben länger. Auch die Kotblase füllt sich weniger, was von Vorteil ist, wenn sie (ob der Kälte) nicht ausfliegen können. Gerade im Frühjahr ist dies von großem Vorteil, wenn die alten Bienen sterben und die neue Brut gerade schlüpft. Aus diesem Grund habe ich mir heuer gleich für alle Bienenvölker so eine Wärmedämmung besorgt.

Hornisse und Bienen
Wissen

Hornisse und Bienen

Bei mir im Garten sind im Spätsommer und Frühherbst immer wieder Hornissen anzutreffen. Sie laben sich an den süßen Birnen (Sorte: Gute Luise) und an den Feigen meines riesengroßen Feigenbuschs. Leider holen sie sich auch sehr fleißig meine Bienen, die sie, so wurde ich informiert, für ihren Nachwuchs benötigen. Sehr ärgerlich, aber so ist die Natur. Ein gutes, starkes Bienenvolk verkraftet das aber ohne Probleme. Für uns Menschen sind sie kaum gefährlich, sie sind sanftmütig, gehen nicht (wie die Gemeine Wespe) auf Bier-, Salat- und Fleischgerüche und man hört sie heranfliegen (so laut sind sie) 😉 Vor uns Menschen flüchtet sie nach meiner Erfahrung.

Bienen auf Windröschen mit Pollenhöschen
Bienengesundheit

Volle Pollenhöschen

Wenn Bienen Pollen sammeln, dann ist das ein gutes Zeichen dafür, dass es dem Bienenvolk gut geht. Man muss also nicht immer das Volk öffnen um Bescheid zu wissen …
Den Pollen benötigen die Bienen für den Nachwuchs und er besteht mehrheitlich aus Kohlenhydraten und an zweiter Stelle aus Eiweiß. Auch Aminosäuren, Fette, Vitamine, Spurenelemente, Enzyme, Flavonoide uvm sind enthalten. Am Bild sieht man eine Honigbiene auf einem Großen Buschwindröschen eifrig Pollen sammeln. Zum Glück pflanzen die Kleingärtner diese … denn auf den Wiesen im Prater blüht fast gar nichts mehr.

Bienenvolk
Wissen

Bienenvolk öffnen – ein Erlebnis!

Wenn ich ein Bienenvolk öffne und unzählige Bienen friedlich »herumwuseln«, ist das schon immer wieder ein besonderer Moment für mich. Es duftet dann nach Wachs, Nektar/Honig, Propolis und Pollen … und dieser Geruch haftet dann auch auf meinen Fingern, wenn ich ohne Handschuhe arbeite und zB ein Rähmchen zur Kontrolle aus dem Bienenstock ziehe. Der Duft klebt praktisch an mir. 😉 Meist kann ich gar nicht genug bekommen von diesem Geruch des Bienenstocks. In der Api-Therapie wird das Einatmen der Bienenstockluft empfohlen bei: Heuschnupfen, Nasen­neben­höhlen­entzündung, Asthma, Bronchitis und Infekt­anfälligkeit.

Sonnenblume mit Biene
Wissen

Sonnenblumen für Bienen

Im Frühjahr habe ich mir von einem befreundeten Imker 16 Sonnenblumenpflänzchen geholt. Sorgsam bei ihm ausgegraben und bei mir im Garten wieder eingepflanzt und gegossen. Diese Sonnenblumen haben viele Köpfe die gleichzeitig blühen (dzt 13!!!) – wunderschön anzusehen. Und die Bienen (Honigbienen, Holzbienen, Hummeln, etc) nehmen sie zahlreich an. Aber leider hat es nur eine Sonnenblume geschafft zu blühen … die anderen wurden von Schnecken verzehrt. Gibt es da Tipps (die funktionieren), wie ich die Sonnen­blumen durch bringe ohne Schneckenkorn zu verwenden? Wenn jemand damit Erfahrung hat, bitte Info an peter@praterhonig.eu

bienenwachskerzen-imker-wien
Wachs

Bienenwachskerzen

Heuer werde ich leider keine Bienenwachskerzen herstellen. Ich werde einen eigenen Wachs­kreis­lauf in meiner kleinen Imkerei etablieren … das bedeutet, dass ich es vermeiden möchte Wachs zuzukaufen. Mein Wachs (und Honig) wird gerade bio-zertifiziert, was bedeutet, dass mein Wachs in regelmäßigen Abständen von einem Labor untersucht wird. Wenn ich nur mein eigenes Wachs verwende, besteht praktisch keine Gefahr, dass ich gefälschtes oder kontaminiertes Wachs verwende. Sobald ich aber Wachs im Überschuss habe, werde ich wieder Kerzen produzieren … das macht mir unglaublich viel Spaß und es duftet im ganzen Haus – das will ich nicht missen …

Biene am Rosmarin
Wissen

Bienen in der Stadt …

… finden fast immer Nahrung. Denn zum Glück haben viele Bewohner der Städte einen Balkon oder zumindest ein paar Blumenkisterl bei den Fenstern, wo fleißig Kräuter und Blumen angebaut werden. Das ist nicht nur gut für die (Seele der) Menschen, auch Insekten erfreuen sich daran. Natürlich sind auch Friedhöfe, städt. Garten­anlagen, Blumeninseln und natürlich die vielen Kleingärten hervorragende Nektar- und Pollen­spender – Imker nennen dies »Läppertracht«. Das ist das Nahrungsangebot für Bienen, das nicht hervorragend ist (wie zB ein blühender Lindenbaum), aber wenn genug (kleines) blüht, dann läppert es sich … (wie man in Wien sagt).

Fahrradanhänger fürs Imkern zu klein
Nützliches

Imkern mit dem Fahrrad

Dass ich mit dem Fahrrad imkern kann, stößt bei Imkern vom Land oft auf Erstaunen und ich werde meist gefragt ob ein Foto von mir samt Fahrrad und Anhänger gemacht werden darf. Für mich ist das radeln im Prater selbstverständlich, möchte ich doch nur die wirklich notwendigen Fahrten mit dem Auto erledigen. Das Abernten war dann heuer aber doch eine Herausforderung – da bin ich sehr oft hin und her gefahren. Leider wird mein Anhänger aber schon langsam zu klein … und die Lasten zu schwer. Falls also ein Förderer bzw. Mäzen das liest und heuer noch was Gutes tun will … hier ein Link eines wirklich tollen Anhängers, der mir eine große Hilfe wäre 🙂

Wiener Honig 2021
Honig

Wiener Honig aus dem Prater 2021

Das lange Warten hat zum Glück ein Ende 🙂 Es gibt wieder Prater-Honig. Die Bienen waren fleißig und haben den Nektar in Honig umgewandelt. Jetzt ist er im Glas und wartet auf Honig­liebhaber­Innen. Der Honig schmeckt natürlich ganz anders als die vergangenen Jahre, aber wieder einmal besonders gut! Also, wer einen will, meldet sich bitte bei mir. Im Grätzl mache ich ab drei Gläsern gerne Hauszustellung. Da ich gerade in Bio-Umstellungs­phase bin ist es ein sogenannter »Bio-Umstellungshonig«. Wenn bei der Wachs­untersuchung im Frühjahr 2022 alles passt, dann wird die Ernte 2022 mein erster zertifizierter BIO-Honig sein. Worauf ich mich sehr freue.