Meine fleißigen Bienen fliegen durch den grünen Prater in Wien und sammeln eifrig Honig – das »flüssige Gold«.  Zum Glück gibt es hier im Landschaftsschutzgebiet Weiden, Obstbäume, Kastanien, Akazien (Robinien), Linden,  Dirndlsträucher, uvm. sowie Wiesen, die nur 1x/Jahr gemäht werden … und das schmeckt man im Prater-Honig! Honig meiner Imkerei lasse ich jährlich überprüfen … um das Österreichische Honig-Gütesiegel zu erhalten, denn das gibt meinen Kunden die Sicherheit, einen qualitativ höchstwertigen, regionalen Honig zu bekommen.
Seit 12. Mai 2022 gibt es bei mir zertifizierten Bio-Honig – eifrig gesammelt rund ums Heustadlwasser. 🙂

Wiener Honig 2024 (Prater)
Honig

Wiener Honig 2024 🙂

Es gibt den ersten 2024er-Honig – hurraaaaa. Ich konnte bereits vor zwei Wochen Honig schleudern und inzwischen ist er auch in den Gläsern gelandet. Die Etiketten wurden von mir händisch aufgeklebt und das Mindesthaltbarkeitsdatum drauf geschrieben – fertig. Ab sofort gibt es ihn bei mir zu kaufen. Ich habe am Samstag bei einer Imker:innenfeier in der Imkerschule Wien den 2024er-Prater-Honig von Expert:innen verkosten lassen … und das einstimmige Urteil war: Der Honig schmeckt hervorragend. Das freut mich natürlich riesig 🙂 Heuer ist vorallem Rosskastanie und Akazie geschmacklich bestimmend. Mmmmhhhhhhh.

Erster Honig 2024
Tracht

Nektar/Honig

Die letzten Tage waren für uns und die Bienen wunderschön, sie waren warm, sonnig und nicht windig. Die Honigbienen haben die Zeit eifrig genutzt und fleißig Nektar eingetragen, wie im Bild zu sehen ist. Einige Bienenvölker haben sich nicht so gut entwickelt, andere sind sehr stark. So unterschiedlich war das bei mir noch nie … ist aber spannend zu beobachten. Teilweise ist der Honig schon  »verdeckelt«, das heißt, dass er erntereif ist. Ich bin wirklich schon sehr gespannt, wie der 2024er-Honig schmecken wird, denn mein Bio-Prater-Honig spiegelt die Vielfalt der Natur des Praters wider und schmeckt deshalb jedes Jahr ein bisserl anders.

Kastanie im Prater blüht
Tracht

Es ist wirklich kalt im Prater …

Derzeit ist es wirklich kalt in Wien. In den Nächten hat es teilweise nur 2°C. Bei diesen Temperaturen »honigen« die meisten Pflanzen nicht … sie geben also keinen Nektar ab. Leider blühen jetzt schon die tausenden Rosskastanien im Prater und auch die Akazien (=Robinien) … die sind heuer fast ein Monat zu früh. Na hoffentlich finden die Bienen dann ab Mitte Mai noch Futter – die Linden fangen nämlich auch schon an … normalerweise blühen die ab Mitte Juni. Ich hoffe dass die Insekten diese Situation gut meistern werden. Der Futter­verbrauch ist jetzt natürlich hoch, da das Brutnest auf ca. 35°C gehalten werden muss, damit die Brut sich nicht »verkühlt«.

CarlaCargo-Interview-PraterHonig
Nützliches

CarlaCargo CEO interviewt Prater-Honig

Im März kontaktierte mich der Gründer/CEO von CarlaCargo (dem von mir verwendeten Fahrrad­anhänger) ob ich ein Interview geben würde … und da habe ich natürlich zugesagt. Ich finde, dass der Anhänger (in meinem Fall mit elektr. Unterstützung) der beste für Imker:innen ist, die bis zu 20 Völker pro Bienenstand haben und die nicht mit dem Auto fahren wollen. Vier Bienenvölker kann ich gleichzeitig trans­portieren und 200kg darf ich zuladen! Der Anhänger hat Scheibenbremsen und eine Auflaufbremse. Auf der Homepage von CarlaCargo gibt es übrigens die Seite »Helden«, da bin ich dabei. 🙂 Ansehen kann man ihn bei Heavy Pedals in Wien/Margareten.

Birne mit Honigbiene
Völkerführung

Die Birne blüht

Die Birne (Gute Helene) in meinem Garten ist schon wieder fast verblüht. Dafür fangen gerade die zwei Apfelbäume (Freiherr von Berlepsch und Golden Delicious) zu blühen an. Am Ostersonntag habe ich bei fast allen Bienenölkern einen Honigraum aufgesetzt … bei einem Volk sogar schon den zweiten! Es ist ein verrücktes Jahr … alles ist so früh, da kommt man als Freizeitimker mit dem herrichten der Rähmchen und Zargen schon etwas ins Schwitzen. Am Wochenende werde ich wohl schon auf Schwarmzellen kontrollieren müssen … das habe ich Anfang April noch nie gemacht … bin schon gespannt wie es weitergeht heuer … 😉

Winterbiene Imkermesse Wels
Wissen

Imkermesse in Wels

Von 16. bis 18 Februar 2024 fand die 54. Fachtagung des Österreichischen Erwerbs­imkerbunds in Wels statt. Natürlich ein Pflichttermin, da es neben der Messe mit sehr vielen Ausstellern auch immer ein wirklich hochkarätiges Programm mit Vorträgen und Workshops gibt. Vorträge zB über das Rätsel der Entstehung der Winterbiene, Bienenviren, Honigfälschungen, Vespa Velutina (Asiatische Hornisse, die in Europa heimisch wird und enormen Schaden anrichtet), Genpool und genetische Diversität, der europ. Honigmarkt, uvm. Es ist immer wieder schön so viele Freunde zu treffen und sich austauschen zu können.

Bienenvolk im Prater
Völkerführung

Bienen geht es gut …

Heute habe ich alle meine Bienenvölker im Prater kontrolliert. Es ist ja viel zu warm für diese Jahreszeit. Meinen Bienen geht es gut. Sie haben alle genug Futter drinnen und es war auch gut für sie erreichbar. Alle Völker haben auch schon Brut, dass heißt, die Königinnen sind schon längst aktiv. Leider hatte ich im September einige Völker ohne Königin, denen ich noch eine Königin zugesetzt hatte. Da hat es aber leider nur ein Volk geschafft, vier haben die Königin nicht mehr angenommen und diese haben den Winter leider nicht überlebt. Das ist immer sehr schade. 🙁 Hoffentlich können die Bienen mit dem frühen Start in Jahr gut umgehen … man wird sehen.

Dirndl, Cornus mas
Tracht

Dirndl (Cornus mas) blüht …

Am 11. Februar 2024 blüht die Dirndl (Cornus mas) in Wien in meinem Kleingarten. Das ist ein Monat zu früh. Aber bei diesen hohen Temperaturen wundert es mich nicht. Es ist viel zu warm für diese Jahreszeit. Ich hoffe, dass es den Bienen gut geht. Sicherheitshalber werde ich in den nächsten Tagen eine Kontrolle am Bienenstand durchführen und nachsehen, ob sie noch genug Futter haben bzw. ob sie das Futter auch erreichen können. Wenn Honigbienen Pollen eintragen zeigt dies an, ob es bereits Brut im Volk gibt. Die Dirndl ist eine wichtige Futterquelle für Insekten und aus den roten Früchten kann man tolle Marmeladen oder Liköre machen machen. 🙂

Wiener-Honig-Preis-Honiggläser
Wissen

Honig – Kennzeichnungspflicht kommt!

orf.at hat heute morgen berichtet, dass sich die Unterhändler der EU-Staaten geeinigt haben, dass die Herkunftsländer auf den Verpackungen von Honig deutlich erkennbar angegeben werden müssen. Auch dir Größe des jeweiligen Anteils muss ersichtlich sein. Das war längst überfällig und freut mich wirklich sehr, da es die regionale Imker:innenschaft sicher stärken wird. Honig »aus EU- und nicht EU-Ländern« oder aus dem Weltall 😉 wird somit zum Glück bald der Vergangenheit angehören. Ausnahmen gibt es für Verpackungen mit weniger als 30 Gramm, hier können die Ursprungsländer durch einen Code abgekürzt werden. Pressmeldung APA

bio-honig-kerzen-imker-verkaufstand-carlacargo
Wissen

Weihnachtsstand im Schneetreiben

Am 2. Dezember hatte ich meinen ersten Verkaufstand bei einem Kleingartenfest im 2. Bezirk. Wochenlang habe ich an dem Stand, der auf meinem Imkeranhänger steht, geschraubt, geleimt, gebohrt, Holz geölt, Kabel und Licht­bänder für die Beleuchtung verlegt, etc. Am Tag des Festes war ich dann krank im Bett und es gab Schneeregen und Wind. Das Wetter war einfach grauslich. Die Kundschaft blieb größtenteils fern, da sich bei so einem Wetter kaum jemand vor die Türe wagt. Ich habe wirklich großen Respekt vor den Marktstandler:innen, die jedem Wetter trotzen und versuchen ihre Produkte zu verkaufen … das ist wahrlich kein leichter Job!

Photovoltaik-Imkerei
Nützliches

Dekarbonisiert!

Ab sofort gibt’s bei mir statt einer Gasheizung eine Luft-Wärmepumpe und Photovoltaik-Paneele am Dach meiner kleinen Imkerei. Der Umbau war zwar etwas aufwändig (mehr als eine Woche waren bis zu fünf Monteure/Arbeiter gleichzeitig beschäftigt) und es hat auch leider nicht alles auf Anhieb geklappt, aber letztendlich funktioniert es jetzt, wie es soll. Die Umstellung weg von fossiler Verbrennung, um zu heizen bzw. Warmwasser zu erzeugen, macht wegen der Klimaerwärmung jedenfalls Sinn, denke ich … und wird in Wien auch toll gefördert (muss allerdings selbst vorfinanziert werden!). Jetzt heißt es warten bis die Förderung ausbezahlt wird …

Bienenkönigin
Völkerführung

Bienenkönigin

Am 21. Oktober 2023 habe ich alle meine Bienenvölker kontrolliert ob sie »weiselrichtig« sind, dh, ob in jedem Volk eine Königin vorhanden ist. Dazu ist es nicht notwendig die jeweilige Königin zu suchen, was, wenn sie nicht gezeichnet ist (Farbtupfer oder Opalithblättchen in der Jahresfarbe am Thorax/Bruststück), sehr schwierig und zeitaufwändig sein kann. Es reicht wenn man offene/unverdeckelte Brut findet. Dazu reicht es, wenn man kurz ein Rähmchen aus dem Volk zieht. Bei 5 Völkern hatte ich Glück und zufällig eine Königin gesehen (da freut man sich als Imker immer 🙂 Hier kann man ein kurzes Filmchen einer dieser Königinnen sehen.