Honig-Wabe
Honig

Honig getestet

Auch heuer habe ich meinen Praterhonig (beide Schleuderungen) von einem autorisierten Labor überprüfen lassen. Wassergehalt, Invertase­aktivität und HMF-Wert sowie sensorische Prüfung passen zum Glück … und somit stand der Verleihung des österreichischen Honiggütesiegels nichts mehr im Wege. Das interessante ist, dass im Bericht steht, dass es sich (bei der ersten Schleuderung) um „Blüten- mit Waldhonig“ handelt. Und das im Wiener Prater, wo es keine Tannen oder Fichten gibt … sehr spannend… Ich vermute, dass es an der Lindenzierlaus liegt, dass ich heuer diesen besonderen Blüten-Honigtau­honig ernten konnte…😁

Sonnenschutz
Völkerführung

Sonnenschutz für Bienen

Nachdem es in letzter Zeit häufig sehr heiß und windstill ist und die Bienen nachmittags oft als sogenannter »Bienenbart« vor dem Flugloch hängen, habe ich meinen zwei Völkern im Garten (schon im Juni) ein Sonnensegel aus luftdurchlässigem Material spendiert. Die Beuten und vor allem die Blechdächer heizen sich in der Sonne sonst wirklich sehr stark auf … man muss bereits aufpassen, dass man sich beim Arbeiten nicht die Finger verbrennt, wenn man die Dächer angreift. Das passiert nun hier nicht mehr. Bei starkem Wind muss man halt aufpassen und das Sonnensegel abmontieren … Sonst fliegt vermutlich alles davon …

Honiggläser etikettieren
Honig

Honiggläser etikettieren

Andere (zB auch meine Kinder) sitzen vor dem Fernseher und sehen sich eine Serie an … ich habe eine viel entspannendere Abendbeschäftigung … ich beklebe und beschrifte meine Honiggläser (manuell). Man muss etwas aufpassen, dass man beim Kleben der Etiketten nicht schief kommt, aber sonst bereitet es mir eine riesen Freude, wenn ein Glas nach dem anderen für den Verkauf fertig wird. Wenn nun der Honig im Glas und dieser letzte Schritt erledigt ist, geht es nur mehr darum, KäuferInnen für den Honig zu finden … wobei auch da habe ich Glück … die meisten melden sich bei mir, um eines der Prater-Honig-Gläser zu ergattern. 🙂

Weiselzelle
Völkerführung

Bienenkönigin davon geflogen …

Leider ist mir beim Versuch eine Königin zu markieren dieselbe auch gleich davon geflogen … sehr ärgerlich! Aber zum Glück kann sich das Bienenvolk eine neue Königin heranziehen. Man nimmt eine Wabe mit ganz jungen, frisch gelegten Eiern und gibt diese Wabe (ohne aufsitzenden Bienen) in das Volk, das keine Königin mehr hat. Die Arbeiterinnen beginnen sofort einige Zellen umzubauen … siehe im Bild die großen, länglichen Zellen. Diese zukünftigen Königinnen werden mit Gelee Royal gefüttert … sehr spannend! Wenn man diese Zellen nicht rechtzeitig entnimmt, dann wird die erste Königin, die schlüpft, alle anderen Weiselzellen aufbeissen …

Wiener Prater-Honig 2019
Honig

Wiener Prater-Honig 2019

Es gibt wieder einen neuen Jahrgang meines Prater-Honigs! Die Bienen waren fleißig und haben aus Nektar köstlichen Honig hergestellt. Ich habe gestern mit dem Befüllen der Gläser begonnen und muss sie jetzt noch etikettieren. Natürlich schmeckt er nicht so wie Supermarkt-Honige (oft aus Mischungen hergestellt) immer gleich … er schmeckt ganz anders als vergangenes Jahr … aber wieder hervorragend. Falls Du Honig willst, bitte unbedingt ein eMail schicken … die Nachfrage ist größer als die zu erwartende Ernte. Und da ich das Imkern als Hobby betreibe, kann ich auch nicht so viele Bienenvölker sorgsam und liebevoll betreuen, wie es HonigbärInnen gerne hätten …

Wabe endeckeln
Honig

Honig schleudern 2019

Endlich konnte ich Honig ernten. Zum Glück hat mir mein Sohn geholfen … das ist schon ganz schön viel Arbeit! Ich habe die »reifen« Honig­waben entnommen und mein Sohn hat sie dann entdeckelt und geschleudert. Zuvor musste ich natürlich noch die Küche »auf Hochglanz« bringen. Lampen, Oberseiten von Kästen, natürlich die Arbeitsflächen und Geräte, etc. … alles wurde abgesaugt, abgewischt und mit Alkoholspray keimfrei gemacht … Der Honig ist jetzt in luftdicht verschlossenen Lagerkannen und wird bald in Gläser abgefüllt. Er schmeckt wiedermal hervor­ragend … aber anders als letztes Jahr, da im April und Mai kaum Nektar eingetragen wurde …

Joghurt mit Honig
Honig

Joghurt mit Honig

Heute bin ich zeitig aufgestanden … denn ich wollte Honig schleudern. Man entnimmt die Honig­waben üblicherweise in der Früh, dann ist der Honig trockener, da die Bienen über Nacht Zeit hatten, den Nektar zu entfeuchten (und es ist noch kein neuer Nektar eingetragen worden). Aber leider war er noch nicht erntereif – die Waben waren noch nicht ausreichend verdeckelt und auch die »Spritzprobe« zeigte mir, dass ich noch warten muss … Ich fuhr also wieder nach Hause und machte mir ein köstliches Frühstück … mit griechischem Joghurt, Walnüssen Früchten und meinem eigenen Honig … Was gibt es besseres an so einem heißen Tag?

Brandstempel
Nützliches

Brennstempel für Praterhonig

Ich habe mir einen Brennstempel (Firma Haslinger) machen lassen. Er wird elektrisch aufgeheizt, was das arbeiten erheblich erleichtert. Damit kann ich jetzt nicht nur meine exquisiten Holzboxen verzieren, sondern auch die Rähmchen (siehe Foto) und Bienenbeuten. Es hat auch den Vorteil, dass etwaige Ideen meine Bienenvölker zu entwenden eher nicht so vorteilhaft sind … wer will schon Rähmchen und Beuten mit einem fremden Brandstempel? Das Stempeln ist leider ganz schön schwierig, da man sehr leicht schief kommt und dann ist es an einer Stelle schon zu dunkel … und an der anderen ist noch gar nichts … ich werde es mal mit einem Bohrständer versuchen …

Schwarm gefangen
Völkerführung

Bienenschwarm eingefangen!

Am Sonntag hat mich der Vizeobmann eines Nachbar-Kleingartenvereins angeschrieben, dass ein Pächter einen Bienenschwarm im Garten hängen hat. Er wollte wissen ob ich mich darum kümmern kann oder ob sie die Feuerwehr rufen sollten? Ich freute mich riesig, dass an mich gedacht wurde und bin natürlich gleich (samt meiner interessierten Tochter) dorthin geeilt, etwas aufgeregt, da ich noch nie einen Schwarm gefangen hatte und nun mein theoretisches Wissen erstmals anwenden durfte! Zum Glück hing er etwa in Augenhöhe in einer Hecke und ich benötigte keine Leiter.
Weiterlesen

Wabenhonig-Raehmchen
Honig Völkerführung

Wabenhonig

Nachdem immer mehr Freunde nach Wabenhonig (= Scheibenhonig) fragen, habe ich mir vom Grünen Kreis ein paar Rähmchen speziell dafür machen lassen. Am Bild sieht man, dass die Bienen schon beginnen ihre Naturwaben zu bauen. Wenn sie damit fertig sind, kommt noch der Honig hinein und dann wird die Zelle von den Bienen mit einem weißen Wachsdeckel verschlossen. Es gibt eine »Faustregel« die besagt, dass ein Kilogramm von Bienen produziertes Wachs etwa 10 kg Honig entspricht. Deshalb ist Wabenhonig auch teurer als normaler Honig, da man das wertvolle, reine, helle Wachs mitkauft. Wabenhonig ist die natürlichste Form Honig zu verzehren.